Xubuntu Teil 1: Hardware-Beschaffung

Ein ziemlich genau zehn Jahre alter Mac mini, der bei uns im Wohnzimmer seine Dienste verrichtet, soll durch ein zukunftsfähigeres System ersetzt werden. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Linux auf dem Desktop mal wieder eine Chance zu geben. Mit der Leistung des Intel Core 2 Duo bin ich weiterhin eigentlich zufrieden, mehr als 2 GB RAM und 128 GB Plattenplatz sollte es heute aber dann doch schon sein. Schließlich soll der Mac-mini-Nachfolger dann ein Standard-Barebone-PC von Intel werden (NUC6CAYH KIT mit Quad-Core Celeron J3455 Apollo Lake Goldmont). Der Intel NUC bekommt 8 GB Kingston-Arbeitsspeicher (HyperX Impact HX316LS9IBK2/8 1600MHz DDR3L CL9 SODIMM) und eine SSD direkt von Crucial (MX500 2,5″ SSD 250 GB).
Mit dem BIOS Update vom 08.01.2018 (Version 0047) ist auch etwas gegen Spectre unternommen worden.

HyperX Arbeitsspeicher

HyperX Arbeitsspeicher


Wieso habe ich nicht ein-zwei Tage auf das Intel NUC Kit NUC7CJYH gewartet? Nun, ich habe hier noch ein zwei Monitore, die sich nur über VGA anschließen lassen, das NUC6CAYH-Nachfolgemodell hat zwei HDMI-Anschlüsse statt einen HDMI und einen VGA.

Identifikation klassisch

Hätte mein 1998-Ich mir das geglaubt? Da stehe ich nun am Bankschalter. Der junge Herr mir gegenüber liest sich den Ausdruck einer E-Mail durch, die er von mir erhalten hat und druckt das „Formular zur Identifizierung durch eine Bank oder Sparkasse“ aus, um es mit einem Kugelschreiber auszufüllen. Sein Blick wandert von meinem technisch hochgerüsteten neuen Personalausweis zu meiner nagelneuen funkenden Maestro-Bankkarte mit goldenem Computerchip zu meinem Gesicht. Daraufhin macht er sich mit daran, in erkennbar nicht computerlesbarer Handschrift meine Ausweisdaten in das Formular zu übernehmen. Dabei muss er mehrere Male Zahlen und Buchstaben nachbessern. Der Aufkleber mit umzugsbedingter Adresskorrektur auf dem Personalausweis ist nicht sofort zu entziffern. Warum kommt es noch 2018 in einem Standardprozess zu derart karikaturhaften Medienbrüchen? Von durchgängiger Digitalisierung ist zumindest an diesem Schalter nichts zu spüren.

Formularausschnitt

Formular zur Identifikationsprüfung


Der Vollständigkeit halber möchte ich ergänzen, dass neben Post- oder Bankident auch die futuristische Variante WebID Identify Personal zur Wahl gestanden hätte. Ich hatte allerdings gerade keine Lust, meinen Personalausweis im Skype-Chat vor die Kamera zu halten.